Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:linux:debian-server

Debian GNU Linux 5 Lenny

Installation

Server:/# aptitude install mc psmisc sysv-rc-conf build-essential libncurses5-dev gcc-4.1 debhelper \
          devscripts   dpatch bzr fakeroot
 
Server:/# aptitude remove netatalk

CD besorgen

Unter http://www.debian.org/CD/netinst/ findet man die aktuelle sog. „Net-Inst“ CD als Image. Nach dem Brennen auf einen CD-Rohling kann dieser als Boot-Medim verwendet werden. „Net-Inst“ bedeutet, dass die CD nur die notwendigsten Softwarekomponenten zum Starten eines Installationssystems enthält. Alle zu installierenden Komponenten werden während der Systeminstallation von einem Server im Internet heruntergeladen. Der Server kann während der Installation ausgewählt werden. Eine funktionierende Breitband-Internetverbindung inkl. Flaterate ist also unbedingt erforderlich! ;-)
Es wird eine Installation mit den Softwarepaketen „Datei-Server“ und „Standard-System“ durchgeführt.
Nach erfolgreicher Installation startet das neue Debian „Lenny“ und man kann sich am System anmelden.

Konfiguration - Dienste einrichten

Damit der Server beim Drücken von STRG-ALT-ENTF herunter fährt und nicht neu startet folgende Zeile in /etc/inittab ändern:

# What to do when CTRL-ALT-DEL is pressed.
ca:12345:ctrlaltdel:/sbin/shutdown -t1 -a -h now

Folgende Dienste werden verwendet:

NTP Client

NTP Client ntpdate installieren:

Server:/#  aptitude install ntpdate ntp

Der NTP-Server sollte sofort mit einer Grundkonfiguration starten. Ggf. in der /etc/ntp.conf den NTP-Server anpassen.
Änderungen an der Konfig-Datei werden erst nach einem Neustart des Servers wirksam:

Server:/# ./etc/init.d/ntp restart

NFS-Server

NFS Server installieren:

Server:/#  aptitude install nfs-kernel-server

APCUPSD

Eine ausführliche Beschreibung des apcupsd findet man hier: http://www.apcupsd.com/manual/manual.html

Server:/# aptitude install apcupsd apcupsd-cgi

In der Datei /etc/default/apcupsd den Wert „ISCONFIGURED“ auf „yes“ setzten

ISCONFIGURED=yes

In der Datei /etc/apcupsd/apcupsd.conf alle notwendigen Einstellungen für die verwendete USV vornehmen.
APCUPS Dienst starten:

Server:/# ./etc/init.d/apcupsd start

Mit apcaccess kann ein erster Kommunikationstest mit der USV durchgeführt werden. Die Ausgabe sollte dann ungefähr so aussehen:

Server:/# apcaccess 
APC      : 001,042,1022
DATE     : Tue Jan 11 22:17:43 CET 2011
HOSTNAME : Server
RELEASE  : 3.14.4
VERSION  : 3.14.4 (18 May 2008) debian
UPSNAME  : Server
CABLE    : USB Cable
MODEL    : Smart-UPS 750 
UPSMODE  : Stand Alone
STARTTIME: Tue Jan 11 22:17:37 CET 2011
STATUS   : ONLINE 
LINEV    : 231.8 Volts
LOADPCT  :  18.8 Percent Load Capacity
BCHARGE  : 100.0 Percent
TIMELEFT :  54.0 Minutes
MBATTCHG : 10 Percent
MINTIMEL : 5 Minutes
MAXTIME  : 0 Seconds
OUTPUTV  : 231.8 Volts
SENSE    : High
DWAKE    : -01 Seconds
DSHUTD   : 090 Seconds
LOTRANS  : 208.0 Volts
HITRANS  : 253.0 Volts
RETPCT   : 000.0 Percent
ITEMP    : 30.1 C Internal
ALARMDEL : Always
BATTV    : 27.4 Volts
LINEFREQ : 50.0 Hz
LASTXFER : No transfers since turnon
NUMXFERS : 0
TONBATT  : 0 seconds
CUMONBATT: 0 seconds
XOFFBATT : N/A
SELFTEST : NO
STATFLAG : 0x07000008 Status Flag
SERIALNO : AS0819321011
BATTDATE : 2008-05-08
NOMOUTV  : 230 Volts
NOMBATTV :  24.0 Volts
FIRMWARE : 651.13.I USB FW:7.3
APCMODEL : Smart-UPS 750 
END APC  : Tue Jan 11 22:17:50 CET 2011
APCUPSD Web-Interface
Server:/# aptitude install apache2-mpm-worker
Server:/# ./etc/init.d/apache2 start

Im Browser dann folgende Seite öffnen: http://SERVER-IP/cgi-bin/apcupsd/multimon.cgi

RSync-Server

Server:/# aptitude install rsync

In der Datei /etc/default/rsync den Wert „RSYNC_ENABLE“ auf „true“ setzten

mdadm - RAID Tool

mdadm installieren:

Server:/# aptitude install mdadm

Vor der RAID Konfiguration mdadm erst mal anhalten:

Server:/# ./etc/init.d/mdadm stop

Partitionen möglichst gleich groß erstellen. Dann den Partitionstyp aller 4 Partitionen mit fdisk auf 0xfd (Linux raid autodetect) setzen.
RAID Verbund erstellen - hier zweimal ein RAID-1:

Server:/# mdadm --create /dev/md0 --level=1 --raid-devices=2 /dev/hde1 /dev/hdf1
Server:/# mdadm --create /dev/md1 --level=1 --raid-devices=2 /dev/hdi1 /dev/hdj1

Nun noch die neuen RAIDs formatieren:

Server:/# mkfs.ext3 /dev/md0
Server:/# mkfs.ext3 /dev/md1

Wenn einmal ein Fehler auftritt:

Server:/# cat /proc/mdstat 
Personalities : [linear] [multipath] [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [raid10] 
md1 : active raid1 hde1[0]
      293049600 blocks [2/1] [U_]
      
md0 : active raid1 hdi1[0] hdj1[1]
      390708736 blocks [2/2] [UU]
      
unused devices: <none>

Wie es scheint ist hdf1 defekt. Also die Platte aus dem RAID herauslösen:

Server:/# mdadm -r /dev/md1 /dev/hdf1

Festplatte austauschen, Partitionierung entsprechend erstellen und die Platte/Partition wieder dem RAID hizufügen:

Server:/# mdadm -a /dev/md1 /dev/hdf1

Danach das RAID-Sync überwachen:

Server:/# cat /proc/mdstat 
Personalities : [linear] [multipath] [raid0] [raid1] [raid6] [raid5] [raid4] [raid10] 
md1 : active raid1 hdf1[2] hde1[0]
      293049600 blocks [2/1] [U_]
      [=====>...............]  recovery = 25.2% (74010560/293049600) finish=137.9min speed=26454K/sec
      
md0 : active raid1 hdi1[0] hdj1[1]
      390708736 blocks [2/2] [UU]
      
unused devices: <none>

lcdproc - RAID Statusanzeige

Zum Anschluß eines 4×20 Zeichen LCD verwende ich die sog. ULA200 Adapter-Leiterplate von ELV. Eine gute Anleitung zur Installation habe ich bei der Brandenburger Linux User Group gefunden.
EDIT: Die Leiterplatte ULS200 wird von ELV nicht mehr vertrieben, schade. :-(

Truecrypt

Server:~/truecrypt# tar xfz TrueCrypt\ 6.3a\ Source.tar.gz
Server:~/truecrypt# cd truecrypt-6.3a-source/
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# wget http://download.nixhelp.de/truecrypt/wxWidgets-2.8.10.tar.bz2
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# tar xjf wxWidgets-2.8.10.tar.bz2
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# mv wxWidgets-2.8.10 wxWidgets
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# wget http://download.nixhelp.de/truecrypt/pkcs11.h
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# wget http://download.nixhelp.de/truecrypt/pkcs11f.h
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# wget http://download.nixhelp.de/truecrypt/pkcs11t.h
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# cp -R wxWidgets /usr/src/
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# make NOGUI=1 WX_ROOT=/usr/src/wxWidgets wxbuild
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# make NOGUI=1 WXSTATIC=1
Server:~/truecrypt/truecrypt-6.3a-source# cp Main/truecrypt /usr/bin/
Server:/# groupadd truecrypt
Server:/# gpasswd -a USER truecrypt
Server:/# reboot

Fertig!

wiki/linux/debian-server.txt · Zuletzt geändert: 2020/04/15 20:21 (Externe Bearbeitung)